Jugendtheater in Krefeld

 

* Startseite     * Archiv     * Gästebuch



* Themen
     Bernada Albas Haus
     Guerillia-Theater
     Heimat
     Best of Jugendclub
     Alice in disneyland
     Sonstige

* mehr
     Kresch
     Stadttheater Kr/Mg
     Musiktheater

* Links
     Kresch
     Theater Kr/Mg
     Musiktheater
     Trat Quan Musicals
     Heimatblog


Webnews







Bernada Albas Haus

Wer spielt wen…

Diesen Montag wurde es ernst. Eine gewisse Spannung lag im Raum. Franz ließ auf sich warten… Und dann war es soweit: Rollenvergabe. Eigentlich eine ganz untypische Vorgehensweise von Herrn Mestre: Normalerweise liegt es in der Hand vom jeweils anderen Geschlecht die passenden Menschen für die einzelnen Rollen zu finden, diesmal hat sich der Leiter selbst dieser komplexen Aufgabe gestellt und eine erste Besetzung aufgestellt - allerdings betont unter dem Hinweis, dass noch nichts wirklich entschieden ist. Keine Jubelschreie, keine Tränen, kein Glückwünsche – alle ungewöhnlich gelassen und gefasst so als wäre nichts entschieden, und das ist es ja anscheinend auch noch nicht...

Und dann folgte ein erstes Lesen innerhalb der neu erkorenen Rollen von der Strichfassung vom ersten Akt. Jetzt geht’s dann tatsächlich ans Stück! Und darauf freut sich ein jeder!

Zum Auseinandergehen dieser Probe gab es dann noch eine paar sehr eindringliche, fast forsche Worte was die zukünftige Terminplanung eines jeden betrifft: Den Mai müsst ihr euch freihalten. Das geht jetzt einfach vor. Im Juni ist Premiere und ab heute läuft die Zeit…

jugendtheater-krefeld am 27.3.07 21:43


Flamenco für Bernada Alba die Dritte
 

(Diesmal auf der Studiobühne 1, im Bühnenbild von den Räubern, und es sind eindeutige Fortschritte zu vermerken...)
jugendtheater-krefeld am 19.3.07 23:18


Flamenco für Bernada Alba

Haltung! Brust raus, Schultern runter, Rücken gerade, Kopf hoch. Energie. Kraft. Stolz. Frauen die Hüften! Und die Hände kreisen, der Mittelfinger führt die Bewegung an – nach innen, nach außen. Ganzer Fuß, Ballen, Ferse.

30 junge Menschen versuchen sich noch eher unbeholfen, dicht gedrängt auf der Probebühne in der Fabrik Heeder, in der Kunst des spanischen Tanzes. Mit streng zurückgebundenen/ gegelten Haaren, ein paar Schweißperlen auf der Stirn und schmerzenden Füssen (man ist die Absatz-Schuhe einfach nicht gewöhnt) ist man krampfhaft bemüht all die vielen Körperteile und Muskeln, von denen man bis zum heutigen Tag gar nichts wusste, koordiniert zu bekommen. Viel zu viel an das man gleichzeitig denken muss. Aber vorne steht ein wunderbarer Profi mit einem aufmunternden Lächeln, dem der Flamenco im Blut liegt - wie will man da nicht motiviert sein.

Nach den üblichen drei Stunden Probenzeit gehen heute alle etwas geschaffter nach Hause als gewöhnlich, doch den meisten scheint das Tanzen nicht weniger Freude zu machen als das Theaterspiel und so bleibt ein Hoffen auf viele weitere Flamencostunden damit im Juni ein paar überzeugende Stampfer mit der richtigen Haltung auf die Bühne gebracht werden. Eins steht fest: ab heute immer in den hohen Schuhe und mit zurück gebundenen Haare und neuer fester Bestandteil des Aufwärmprogramms vor jeden Probe: die erste kleine, hart erarbeitete Flamenco-Coreo (wenn man sich schon nicht an die Aufforderung hält jeden Tag 10 Min vorm Spiegel zu üben)…

(Montag12.Februar 2007, Abend)


jugendtheater-krefeld am 1.3.07 21:36





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung